News und Veranstaltungen

News

Basler Fasnacht 2020

Unsere Büroöffnungszeiten während der Basler Fasnacht 2020 sind wie folgt:

Montag, 2. März 2020 von 08:00 – 12:00 Uhr (Nachmittag geschlossen)

Dienstag, 3. März 2020 von 08:00 – 12:30 und 13:30 – 18:00

Mittwoch, 4. März 2020 von 08:00 – 12:00 Uhr (Nachmittag geschlossen)

Ab Donnerstag 5. März 2020 sind wir wieder zu den normalen Bürozeiten für Sie erreichbar.

Der Schweizer Stiftungstag 2019

Mit über 320 Teilnehmerinnen und Teilnehmern – mehr als je zuvor – und vielen hochkarätigen Referentinnen und Referenten war der diesjährige Branchentreff der Gemeinnützigkeit erneut ein grosser Erfolg. Wir danken proFonds für das reichhaltige Programm und die umsichtige Organisation!

 

Als Hauptsponsor konnte DUFOUR einen wichtigen Beitrag zum Gelingen dieses Anlasses leisten und so die Vernetzung und Professionalisierung innerhalb des schweizerischen Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsbereichs weiter fördern.

 

Eine kleine Fotogalerie mit Impressionen vom Schweizer Stiftungstag 2019 finden Sie hier.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst: Lesen Sie unsere neue Broschüre zu den Themen Patientenverfügung, Generalvollmacht, Testament und Vorsorgeauftrag.

 

Dufour_Flyer Expats_2019_deutsch

Wir gratulieren unserem Mitarbeiter, Dr. David Grieder, zu seiner Dissertation zu dem Thema “Die Rechtsnatur der aktienrechtlichen Verantwortlichkeitsklage”, welche nun als Buch im Handel erhältlich ist. #DUFOUR, #Dissertation, #Recht, #Gratulation

 

Die neue Broschüre zum DUFOUR-Angebot speziell für Stiftungen und NPOs ist da!

Stiftungen kritisieren den Bundesrat

Die gemeinnützigen Stiftungen und Vereine in der Schweiz sind vom internationalen Informationssaustausch – kurz AIA – ausgenommen. Das heisst: Sie müssen keine Daten an ausländische Steuerbehörden melden. Genau das aber will der Bundesrat nun ändern, auf Druck der OECD.

SRF Beitrag im Echo der Zeit vom 13.07.2019, 18:00 Uhr

“Für Schweizer Stiftungen ist Fundraising essentiell!”

Ein Interview mit Christoph Degen im Fundraiser-Magazin:

Die Finanzkrise hat auch den Schweizer Stiftungssektor getroffen. Matthias Daberstiel sprach mit dem Stiftungsexperten und Geschäftsführer des Dachverbandes gemeinnütziger Stiftungen in der Schweiz proFonds  Dr. Christoph Degen über Anlagestrategien in Krisenzeiten, Fundraising und den kommenden 30. Schweizer Stiftungstag des Verbandes am 7. November in Bern.

zum Interview

Dr. Christoph Degen von DUFOUR Advokatur im Experteninterview bei 10 vor 10

Recherchen von 10 vor 10 förderten neue brisante Details zum “Fall Maudet” zu Tage. Dabei geht es um die Finanzierung von Pierre Maudets zahlreichen Wahlveranstaltungen in den vergangenen Jahren, für die sich inzwischen auch die Staatsanwaltschaft interessiert. Die Rechnungen gingen offenbar an einen “Unterstützerverein mit nur drei Mitgliedern, aber voller Kasse,” der keine Steuern zahlte, obwohl er grosse Summen auftrieb. Zur Beurteilung dieser Angelegenheit wurde Dr. Christoph Degen von DUFOUR Advokatur, Experte für Vereins- und Steuerrechtsfragen, befragt.

Gönner können kein Medienhaus retten

 Aus einem Interview mit Christoph Degen hat Michael Ferber einen spannenden Artikel über “Gönner können kein Medienhaus retten” verfasst.

Ferber Michael in der NZZ vom 28. Juli 2018, Medien S. 9

Induktive Höranlage

Logo_GehoerlosentelefonDank einer Induktionsanlage können wir nun auch hörbehinderte Personen kompetent beraten. Informationen zur induktiven Höranlage.

Verjährungs- oder Verwirkungsfrist für die Rückforderung unrechtmässiger Leistungsbezüge?

Müller, Yolanda und Ruff Rudin, Elisabeth, März 2016

Das Bundesgericht hat für Rechtssicherheit gesorgt: Die einjährige relative wie auch die fünfjährige absolute Rückforderungsfrist nach Art. 35a Abs. 2 BVG sind Verjährungsfristen. Die Vorinstanz ging noch von einer Verwirkungsfrist aus. Das Bundesgericht hat dies korrigiert. Sein Entscheid ist sachgerecht und nimmt auf die spezielle rechtliche Stellung der beruflichen Vorsorge Rücksicht.

Artikel lesen: “Auf den Punkt gebracht”

Mustervorlage für einen Verjährungseinredeverzicht